Geographische Lage

Wie alle Anlieger des Neuenburger Sees ist Chevroux ein anmutiges Pfahldorf, das mit der Grenze der freiburgischen Enklave liebäugelt. Eine Landschaft, ein Herz grosszügig der offenen See geöffnet. Ein permanentes Augenzwinkern zum anderen Ufer, da Chevroux genau gegenüber von Cortaillod liegt, einen Blick auch nach links Richtung Bevaix und nach rechts Richtung Neuenburg. Wirklicher Charme des Sees, vor Schilf, Fischerhäuschen, Netzen aus Spitze, wilden Enten und einem Segel-, Jachthafen, dem grössten der Schweiz – und Europas (geschlossene Süsswasser-Seen) – mit tausend Anlegeplätzen, und der seine Armada der Seemasten vor unseren Augen aufgepflanzt hat.
Der Neuenburger See ist der grösste See, der sich vollkommen auf Schweizer Gebiet befindet, Höhe 429 m, Länge 37,7 km, Breite 8 km, max. Tiefe 153 m, Durchschnittstiefe 65 m. Neuenburg, Waadtland, Freiburg und Bern sind die Anlieger. Ca. fünfzig Berufs-Fischer versorgen den Fischmarkt dieser Gegenden, wo palée, bondelle, vengeron, Forelle, brochet, perche und Schleie reichlich den See bevölkern.

rues

Allgemeine Lage

Politische Angliederung Bezirk Broye-Vully
Geographische Situation
Gegend : Waadtländer und Freiburger Broye, Angliederung an die Pfahlgemeinde des Neuenburger Sees
Bewohner 438 (Situation am 31.12.2015)
Name Les Chevrotins
Spitzname Lè Pertsète (Les Perchettes)
Höhe 450 meter ü. M.
Gesamtfläche 435 Hektare