Wirtschaftliche Lage

Die Schiffahrt auf dem See stammt aus dem hohen Altertum. Während der Römerzeit, kamen Boote und Flöße ans Ufer des Neuenburgersees und transportierten die gelben Steine von Hauterive für den Bau von Aventicum (heute Avenches) ans Ufer von Chevroux. Im Jahr 1828 fuhr das erste Dampfschiff "Die Union".

Die Wirtschaftsplanung der Südseite des Neuenburgersees und der Ufer des Murtensees sieht die Verwaltung und Instandhaltung der Schilfgürtel und der Regelung der Schifffahrt vor.

Unsere Gemeinde, mit einer besonders günstigen Lage, ist während der Sommersaison ein Ferienort, wo es sich gut leben lässt. Ruhiges Dorf, wo der Tourismus sich angesiedelt hat. Ein Yachthafen von mehr als 1000 Anlegeplätzen, 90 Ferienhäuser und ein Camping-Caravaning bringen Leben ins Dorf, aber auch einen nicht unbedeutenden finanziellen Beitrag für die Gemeinde sowie für unsere Geschäftsleute.

Abgesehen davon, bleibt Chevroux ein rein landwirtschaftlich geprägtes Dorf. Die Gesamtfläche der Gemeinde beträgt 1'479 Hektare, davon sind nur 215 Hektare Kulturland, daher gibt es nur Kleinbetriebe. Durch die Vielfalt der Kulturen wird dem Landwirt sein Einkommen gesichert. Wir zählen ein Dutzend Landwirte, die sich dieses Ackerland teilen, von denen zwei Milchproduzenten sind, die rund 700.000 Liter Milch produzieren. Es wird auch Viehzucht betrieben, Anbau von Obst und Beeren, Tabak, Weizen, Gerste, Mais, Zuckerrüben und Kartoffeln.

vue aérienne agricole

 

Zu jeder Zeit war Chevroux ein Fischerdorf. Die Fischerei kennt heute viel Schwierigkeiten. Unser Gemeinderat ist um die Beibehaltung dieses Berufes besorgt und hat die Fischerhäuser im Hafen eingerichtet, um den Beruf besser zur Geltung zu bringen.

Die wichtigsten Ergebnisse der Gemeinde von 1930 bis heute

1930 Güterzusammenlegung
1937 Zuführung des Trinkwassers
1955 Bau des Schulhauses
1968 Inbetriebnahme der Kläranlage
1974 1978-1981-1989, Realisierung der betonierten Wege in mehreren Etappen, insgesamt 6,5 km
1980 Seit Mai 1980, ist die Gemeinde durch das Konsortium des “Broyetales” und Vully mit Trinkwasser versorgt

1983

Renovierung des ehemaligen Gasthauses der Gemeinde. Ein Gutshof, der wahrscheinlich aus dem XVII Jahrhundert stammt. Er dient heute als Gemeindehaus
1993 Abschluss der Trinkwasserversorgung im Dorf
1997 Bauarbeiten der Trennung (Trennsystem) von verschmutztem und sauberem Abwasser 1. und 2. Etappe
1997 Bau der Sanitäranlage im Hafen
1998 Einrichtung von 26 neuen Schiffanlegeplätze im Hafen
1999 Einrichtung eines Schiffskrans von 22 Tonnen im Hafen
1999 Bau der Abfallsammelstelle der Gemeinde "En long Vernex“
2001 Einrichtung der Abfallsammelstelle
2001 Umwandlung der "Fischzucht" in unserer gegenwärtigen Gruft
2001 Trennung von Gewässern der Zone „Chalets“
2001 - 2002 Sanierung der STEP
2002 Bau eines Mehrzweckgebäudes (Gemeinde, Feuerwehr und Vereine)
2003 Beginn der Arbeiten für die Einrichtung von Elektrizität auf den Pontons im Hafen
2008 Bau des „Refuge“
2009 Einrichtung und Wiederherstellung der Zugangstraße „Avenue du Port“
2010 Anfang der Vergrößerungsarbeiten des Hafensplatzes (noch aktuell)
2011 Bau der Bade- und Sonnenbrücke in der Nähe der Kapitänerie
2012 Kauf und Einrichtung des neuen Kranes im Hafen


Wirtschaftszweige

 Der Yachthafen, der von der Gemeinde geführt wird, zählt mehr als 1’000 Boote aller Grössen, es entstanden drei Schiffwerften um den Unterhalt dieser beträchtlichen Flotte zu sichern.

In Chevroux gibt es drei Restaurants, ein Sanitäreinrichtungs-, Spenglerei- und Bedachungsunternehmen, ein Lebensmittelgeschäft am Hafen.

Mehrere Vereine beleben das Dorfgeschehen und sichern das Vereinsleben: Schützenverein, Jugendgesellschaft, gemischter Chor, Segelclub, Bocciaverein, Fußballclub., usw… (Liste von Geschäften)